Herzkissen nähen für an Brustkrebs erkrankte Frauen in der Sternenwiese

November 2012


Ein Erlebnisbericht:


Die Nähmaschinen surren, überall auf den Tischen und auf dem Boden liegen fröhlich-bunte Stoffe verteilt. Mit geschickten Händen werden Herzformen geschnitten, konzentriert mit Nadeln zusammengesteckt, plüschig gefüllt und zu kuscheligen Herzkissen geformt.

Normalerweise besuchen die 19 jugendlichen Mädchen die Gutenbergschule in Wiesbaden. Innerhalb ihrer Projektwoche haben sie sich gemeinsam mit ihren Lehrern Maja Stunz und Herrn Voss vorgenommen, in der Sonnenberger Kreativwerkstatt Sternenwiese Herzkissen für brustkrebserkrankte Frauen zu nähen. Die Stoffe und das Füllmaterial wurden von Simone Hoesch, Inhaberin der Sternenwiese, gespendet. Begeisterung und Näheifer bringen die Schülerinnen ganz von alleine mit. Corina, Dana, Rosario und Co wollen es sich später auch nicht nehmen lassen, die fertigen Kissen persönlich betroffenen Frauen von ganzem Herzen zu überreichen.

Neben dem symbolischen Wert „Mit meinem Herz bin ich bei Dir!“ erfüllen die Herzkissen auch einen ganz praktischen, körperlichen Zweck. Sie passen formgenau unter den Oberarm, bilden einen Schutz für die entstandene Wunde und halten den angewinkelten Arm in einer angenehmen Stellung. Die Herzkissenaktion ist ein fortlaufendes Projekt der Sternenwiese in Sonnenberg, jeder ist zum Nacheifern eingeladen.